Archive for the ‘Tipps & Tricks’ Category.

TikZ-Pixelart mit dem pixelart Package

Hier ein Beispiel aus der Dokumentation des pixelart Pakets von Louis Paternault

\documentclass[12pt]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage{pixelart}
 
\begin{document}
 
I
\bwpixelart[color=red, scale=.05, raise=-0.3ex]{%
001101100
011111110
111111111
111111111
111111111
011111110
001111100
000111000
000010000
}
\LaTeX
 
\end{document}

Uwe

Uwe Ziegenhagen mag LaTeX und Python, auch gern in Kombination.

Hat Dir dieser Beitrag geholfen und möchtest Du Dich dafür bedanken? Dann unterstütze doch vielleicht die Dingfabrik Köln e.V. mit einem kleinen Beitrag. Details zur Bezahlung findest Du unter Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website

Referenzen, Varioref und Prettyref

Hier ein Beispiel, wie man mit varioref und prettyref Referenzen in LaTeX aufpeppen kann:

\documentclass[ngerman]{scrartcl}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{babel}
\usepackage{xcolor}
 
% sinnloser Text 
\usepackage{blindtext}
 
\usepackage{varioref}
\usepackage{prettyref}
 
% for prettyref
\newrefformat{eq}{\textup{(\ref{#1})}}
\newrefformat{cha}{Kapitel \ref{#1}}
\newrefformat{sec}{Abschnitt \ref{#1}}
\newrefformat{tab}{Tabelle \ref{#1} auf Seite \pageref{#1}}
\newrefformat{fig}{Abbildung \ref{#1} auf Seite \pageref{#1}}
 
\usepackage{showlabels}
 
\begin{document}
 
\section{Erster Abschnitt}\label{sec:erst}
 
\blindtext[3]
 
\begin{figure}[h]%
\rule{\columnwidth}{5cm}
\caption{Hallo Welt!}%
\label{fig:test1}%
\end{figure}
 
\blindtext[1]
 
\section{Zweiter Abschnitt}
 
\blindtext[5]
 
\begin{figure}%
\rule{\columnwidth}{5cm}
\caption{Hallo Welt!}%
\label{fig:test2}%
\end{figure}
 
\blindtext[4]
 
\begin{itemize}
	\item Ohne Paket: Siehe Abbildung \textcolor{red}{\ref{fig:test1}} auf Seite \textcolor{red}{\pageref{fig:test1}}
	\item Varioref: Siehe Abbildung \textcolor{red}{\vref{fig:test1}}
	\item Varioref: Siehe die Abbildung \textcolor{red}{\vpageref{fig:test1}}
	\item Ohne Paket: Siehe Abbildung \textcolor{red}{\ref{fig:test2}} auf Seite \textcolor{red}{\pageref{fig:test2}}
	\item Varioref: Siehe Abbildung \textcolor{red}{\vpageref{fig:test2}}
	\item Varioref: Siehe Abbildung \textcolor{red}{\vref{fig:test2}}
	\item Varioref: Siehe Abbildungen \textcolor{red}{\vrefrange{fig:test1}{fig:test2}}
	\item Varioref: Siehe die Abbildungen \textcolor{red}{\vpagerefrange{fig:test1}{fig:test2}}
	\item Prettyref: \textcolor{red}{\prettyref{fig:test1}}
	\item Prettyref: \textcolor{red}{\prettyref{sec:erst}}
	\item Varioref: Siehe Abbildung \textcolor{red}{\vref{fig:test3}}
	\item Varioref: Siehe Abbildung \textcolor{red}{\vref{fig:test4}}
\end{itemize}
 
\clearpage 
 
\begin{figure}%
\rule{\columnwidth}{5cm}
\caption{Hallo Welt!}%
\label{fig:test3}%
\end{figure}
 
\clearpage 
 
\begin{figure}%
\rule{\columnwidth}{5cm}
\caption{Hallo Welt!}%
\label{fig:test4}%
\end{figure}
 
\end{document}

Hier die Ausgabe der Referenzen auf der letzten Seite. Alles, was in rot gesetzt wird, wird so über das entsprechende TeX gesteuert.

Uwe

Uwe Ziegenhagen mag LaTeX und Python, auch gern in Kombination.

Hat Dir dieser Beitrag geholfen und möchtest Du Dich dafür bedanken? Dann unterstütze doch vielleicht die Dingfabrik Köln e.V. mit einem kleinen Beitrag. Details zur Bezahlung findest Du unter Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website

Creating sparklines with LaTeX

Sparklines, invented by Edward Tufte (check out his awesome books!), are an interesting way of visualizing information inside the text. For more information on the theoretical background check Prof. Tufte’s page https://www.edwardtufte.com/bboard/q-and-a-fetch-msg?msg_id=0001OR.

For LaTeX users there are a few ways of using them inside LaTeX which we will briefly introduce in this article.

1. Using the sparklines package.

Examples taken from the package documentation.

\documentclass[12pt]{article}
 
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{sparklines}
 
\begin{document}
 
Hello, I am a 
\begin{sparkline}{10}
\sparkrectangle 0.0 1.1
\sparkdot 0.25 0.62 blue
\sparkdot 1 0.2 red
\spark 0.1 0.95  0.2 0.8  0.3 0.3  0.4 0.52  0.5 0.62
0.6 0.7   0.7 0.5  0.8 0.4  0.9 0.25  1 0.2 /
\end{sparkline}
sparkline in a document.
 
You can also 
\begin{sparkline}{5}
\sparkspike .083 .18
\sparkspike .25 .55
\sparkspike .417 1
\sparkspike .583 .62
\sparkspike .75 .42
\sparkspike .917 .5
\end{sparkline}
use sparkbars.
 
Both types can
\begin{sparkline}{5}
\sparkspike .083 .18
\sparkspike .25 .55
\sparkspike .417 1
\sparkspike .583 .62
\sparkspike .75 .42
\sparkspike .917 .5
\spark 0.1 0.95  0.2 0.8  0.3 0.3  0.4 0.52  0.5 0.62
0.6 0.7   0.7 0.5  0.8 0.4  0.9 0.25  1 0.2 /
\sparkdot 1 0.2 blue
\end{sparkline} also be combined.
 
\end{document}

2. Using the AfterTheFlood OTF font with the spark-OTF package by Herbert Voß

A few days ago I found information about a sparklines OTF font on Twitter which I then shared with the German TeX community. Herbert Voß created a few commands to use these fonts inside documents and packaged them.

When you update your TeX Live 2017 you should automatically get this package. In addition you need to install the fonts from After the Flood which are available from github.

Remark: as of 2017-09-24 the spark-otf package seems to have issues when compiled with xeLaTeX (at least with Windows). Use luaLaTeX to compile this. Update: With version 0.04 of the package xelatex is working fine.

\documentclass[12pt]{article}
 
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{sparklines}
 
\begin{document}
 
Hello, I am a 
\begin{sparkline}{10}
\sparkrectangle 0.0 1.1
\sparkdot 0.25 0.62 blue
\sparkdot 1 0.2 red
\spark 0.1 0.95  0.2 0.8  0.3 0.3  0.4 0.52  0.5 0.62
0.6 0.7   0.7 0.5  0.8 0.4  0.9 0.25  1 0.2 /
\end{sparkline}
sparkline in a document.
 
You can also 
\begin{sparkline}{5}
\sparkspike .083 .18
\sparkspike .25 .55
\sparkspike .417 1
\sparkspike .583 .62
\sparkspike .75 .42
\sparkspike .917 .5
\end{sparkline}
use sparkbars.
 
 
Both types can
\begin{sparkline}{5}
\sparkspike .083 .18
\sparkspike .25 .55
\sparkspike .417 1
\sparkspike .583 .62
\sparkspike .75 .42
\sparkspike .917 .5
\spark 0.1 0.95  0.2 0.8  0.3 0.3  0.4 0.52  0.5 0.62
0.6 0.7   0.7 0.5  0.8 0.4  0.9 0.25  1 0.2 /
\sparkdot 1 0.2 blue
\end{sparkline} also be combined.
 
\end{document}

Uwe

Uwe Ziegenhagen mag LaTeX und Python, auch gern in Kombination.

Hat Dir dieser Beitrag geholfen und möchtest Du Dich dafür bedanken? Dann unterstütze doch vielleicht die Dingfabrik Köln e.V. mit einem kleinen Beitrag. Details zur Bezahlung findest Du unter Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website

Presentation on „LaTeX and EPUB“

This entry is part 3 of 3 in the series LWARP

Last weekend I gave a presentation (in German) on „LaTeX and EPUB“ on the Dante Autumn Conference in Mönchengladbach. You can find the slides and examples in my github repository: https://github.com/UweZiegenhagen/TalksAndArticles/tree/master/2017-Dante-Herbst-LaTeX-ePub.

Uwe

Uwe Ziegenhagen mag LaTeX und Python, auch gern in Kombination.

Hat Dir dieser Beitrag geholfen und möchtest Du Dich dafür bedanken? Dann unterstütze doch vielleicht die Dingfabrik Köln e.V. mit einem kleinen Beitrag. Details zur Bezahlung findest Du unter Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website

Mit LaTeX HTML und EPUB erzeugen

This entry is part 1 of 3 in the series LWARP

Mit LWARP (https://www.ctan.org/pkg/lwarp?lang=de) gibt es ein neues Paket für die Umwandlung von LaTeX nach HTML. Die Besonderheit — was ich zumindest noch in keinem anderen Paket gesehen habe — ist die Unterstützung von EPUB. Leider geschieht dies (noch) nicht in dem Sinne, dass das Übersetzen ein fertiges EPUB erzeugt. Ein passender Workflow, der das zum Erstellen des finalen EPUBs genutzte Calibre einbindet, ist aber vielleicht möglich.

In Teil 1 dieser Artikelreihe möchte ich kurz zeigen, was man zum Übersetzen des Musterdokuments benötigt.

  • Ein sehr aktuelles TeX Live 2017. Das Paket ist initial im März 2016 erschienen, aktuell ist gerade Version 37 (!). Respekt für die Arbeit! Wer also nur die TeX Live Version der DVD nutzt, sollte ein Online-Update machen.
  • Calibre, die eierlegende Wollmichsau für E-Books

Legen wir los und folgen mal der Anleitung!

  1. Wir legen einen neuen Ordner an, hier ist E:\lwarp-beispiel
  2. Aus der Doku (erreichbar per texdoc lwarp auf der Kommandozeile) kopieren wir das Beispiel, bei mir auf den Seiten 46 und 47
    Wenn es dabei den folgenden oder einen ähnlichen Fehler gibt, hat man die Seitenzahl mit kopiert… (diese dann entfernen)


    See the LaTeX manual or LaTeX Companion for explanation.
    Type H for immediate help.
    ...

    l.38 l
    warp 47
    ?

  3. Mit pdflatex übersetzen. Das lwarp Paket erzeugt noch eine Reihe weiterer Dateien, unter anderem für CSS und eine Konfigurationsdatei für das lwarp-Paket.
  4. Wechsel in die Kommandozeile und in das Verzeichnis
  5. Führe den Befehl lwarpmk html aus
  6. im Verzeichnis sollte jetzt die HTML Datei erzeugt worden sein

Mein komplettes Projektverzeichnis habe ich mal gezippt, ladet dazu die Datei lwarp-beispiel herunter.

Im nächsten Teil schauen wir uns mal das Musterdokument genauer an und wandeln es in EPUB um.

Uwe

Uwe Ziegenhagen mag LaTeX und Python, auch gern in Kombination.

Hat Dir dieser Beitrag geholfen und möchtest Du Dich dafür bedanken? Dann unterstütze doch vielleicht die Dingfabrik Köln e.V. mit einem kleinen Beitrag. Details zur Bezahlung findest Du unter Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website

LaTeX für Geisteswissenschaftler: Der nächtliche Build-Prozess

Vor einer Weile haben sich ein paar TeXies zusammengefunden, um gemeinsam ein Skript/Buch zum Thema „LaTeX für Geisteswissenschaftler“ zu schreiben. Das Skript sowie alle Dateien ist auf github verfügbar. Ich schreibe das Kapitel zu git und SVN (aktuell noch auf der TODO-Liste) und kümmere mich um den nächtlichen Build.

  1. Ich habe hier einen kleinen Intel Nuc (Intel DN2820FYKH) mit Celeron Prozessor, der unter Ubuntu läuft.
  2. Auf der Maschine läuft Jenkins, ein Java-basiertes Build-Tool
  3. In Jenkins habe ich einen Workflow definiert, der:
    • das Arbeitsverzeichnis löscht
    • alle Dateien aus Github auscheckt
    • LuaLaTeX, Biblatex, LuaLaTex über den Code laufen und das Ergebnis in das „FinalesPDF“ Verzeichnis packt.
  4. Wenn der Build erfolgreich war, wird zusätzlich eine Blinkstick LED (https://www.blinkstick.com) auf grün gesetzt, sonst auf rot. Wenn ich morgens ins Wohnzimmer komme, sehe ich so auf einen Blick, ob es Probleme gab oder nicht.

Uwe

Uwe Ziegenhagen mag LaTeX und Python, auch gern in Kombination.

Hat Dir dieser Beitrag geholfen und möchtest Du Dich dafür bedanken? Dann unterstütze doch vielleicht die Dingfabrik Köln e.V. mit einem kleinen Beitrag. Details zur Bezahlung findest Du unter Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website

LaTeX-Dateien vergleich mit latexdiff

latexdiff ist Bestandteil von TeX Live und erlaubt es, die Unterschiede zwischen zwei LaTeX-Dateien hervorzuheben. Hier ein Beispiel mit einem kurzen Textschnipsel aus der Wikipedia:

Das Original (Giraffe1.tex)

\documentclass[12pt,ngerman]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{babel}
\usepackage{csquotes}
\begin{document}
 
Die Giraffen (Giraffa) sind eine Gattung der Säugetiere aus der Ordnung der Paarhufer. Ursprünglich wurden ihr mit Giraffa camelopardalis und der Trivialbezeichnung \enquote{Giraffe} nur eine einzige Art zugewiesen. Molekulargenetische Untersuchungen aus dem Jahr 2016 zeigen jedoch, dass die Gattung wenigstens vier Arten mit sieben eigenständigen Populationen umfasst. Die Giraffen stellen die höchsten landlebenden Tiere der Welt. Zur Unterscheidung vom verwandten Okapi (sogenannte \enquote{Waldgiraffe}) werden sie auch als Steppengiraffen bezeichnet.
 
\end{document}

Eine Version mit leichten Änderungen (Giraffe2.tex)

\documentclass[12pt,ngerman]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{babel}
\usepackage{csquotes}
\begin{document}
 
Die Giraffen (Giraffa) sind eine Gattung der Säugetiere aus der Ordnung der Paarhufer. Ursprünglich wurden ihr mit Giraffa camelopardalis und der Trivialbezeichnung \enquote{Giraffe} nur eine einzige Art zugewiesen. Untersuchungen aus dem Jahr 2016 zeigten jedoch, dass die Gattung wenigstens 4 Arten mit 7 eigenständigen Populationen umfasst. Die Giraffen stellen die höchsten landlebenden Tiere der Welt. Zur Unterscheidung vom verwandten Okapi (der sogenannten \enquote{Waldgiraffe}) werden sie auch als Steppengiraffen bezeichnet.
 
\end{document}

Auf der Kommandozeile ruft man jetzt auf latexdiff Giraffe1.tex Giraffe2.tex > Giraffediff.tex und übersetzt die neu erzeugte Datei nach PDF, das dann wie folgt aussieht:

Uwe

Uwe Ziegenhagen mag LaTeX und Python, auch gern in Kombination.

Hat Dir dieser Beitrag geholfen und möchtest Du Dich dafür bedanken? Dann unterstütze doch vielleicht die Dingfabrik Köln e.V. mit einem kleinen Beitrag. Details zur Bezahlung findest Du unter Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website

Plots mit pgfplots

Hier ein kleines Beispiel für pgfplots, das ich aus diversen TSX Beiträgen für einen Python Artikel zusammengebaut habe:

\documentclass[12pt,english]{standalone}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{tikz}
\usepackage{pgfplots}
\pgfplotsset{compat=newest}
\pagestyle{empty}
 
\begin{document}
\begin{tikzpicture}
\begin{axis}[
    domain=0:9,
    axis lines = center,
    xlabel = {$x$},
    ylabel = {$y = f(x)$},
    height=8cm, width=11cm, grid=major,grid style={dashed, gray!30},
    xmin=-1, xmax=10, ymin=-1, ymax=7,xtick={1,2,...,10},ytick={1,2,...,6}]
 
\addplot[draw=red,domain=0:8]{-0.5*x+4};
\addplot[draw=blue,domain=1:3]{-3*x+9};
\end{axis}
\end{tikzpicture}
\end{document}

pff

Uwe

Uwe Ziegenhagen mag LaTeX und Python, auch gern in Kombination.

Hat Dir dieser Beitrag geholfen und möchtest Du Dich dafür bedanken? Dann unterstütze doch vielleicht die Dingfabrik Köln e.V. mit einem kleinen Beitrag. Details zur Bezahlung findest Du unter Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website

Parallel LaTeXing with Python Threads

Based on an example from stackexchange I have created a small example on parallel TeX compilation.

# -*- coding: utf-8 -*-
"""
Created on 2016-07-06
Uwe Ziegenhagen
based on http://stackoverflow.com/questions/16181121/python-very-simple-multithreading-parallel-url-fetching-without-queue
"""
 
from multiprocessing.pool import ThreadPool
from time import time as timer
import os
 
files = ['test-01.tex','test-02.tex','test-03.tex','test-04.tex','test-05.tex',
'test-06.tex','test-07.tex','test-08.tex','test-09.tex','test-10.tex']
 
def compile_file(cfile):
	try:
		result = os.system('pdflatex -interaction=batchmode ' + cfile)
		return cfile, None
	except Exception as e:
		return cfile, e	
 
start = timer()
results = ThreadPool(8).imap_unordered(compile_file, files)
for cfile, error in results:
	if error is None:
		print("%r compiled in %ss" % (cfile, timer() - start))
	else:
		print("Error compiling %r: %s" % (cfile, error))
		print("Elapsed Time: %s" % (timer() - start,))
 
print('Gesamtzeit',timer() - start)

Uwe

Uwe Ziegenhagen mag LaTeX und Python, auch gern in Kombination.

Hat Dir dieser Beitrag geholfen und möchtest Du Dich dafür bedanken? Dann unterstütze doch vielleicht die Dingfabrik Köln e.V. mit einem kleinen Beitrag. Details zur Bezahlung findest Du unter Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website

Das „Currentfile“ Paket

Hier ein Beispiel für das currentfile Paket. Während \jobname auch bei eingebundenen Dateien nur den Namen der Hauptdatei ausspuckt, kann man mit den Befehlen des currentfile Pakets auf die einzelnen Dateien zugreifen.

\documentclass{scrartcl}
\usepackage{filecontents}
\usepackage{currfile}
 
\begin{filecontents}{curr02.tex}
 
Ich bin der Inhalt einer Datei, die eingebunden wird. \verb|\jobname| enthält: \jobname
 
	\begin{itemize}
		\item \verb|\currfilebase|: \currfilebase
		\item \verb|\currfilename|: \currfilename
		\item \verb|\currfileext|: \currfileext
		\item \verb|\currfiledir|: \currfiledir
		\item \verb|\currfilepath|: \currfilepath
	\end{itemize}
 
\end{filecontents}
 
\begin{document}
 
	\begin{itemize}
		\item \verb|\currfilebase|: \currfilebase
		\item \verb|\currfilename|: \currfilename
		\item \verb|\currfileext|: \currfileext
		\item \verb|\currfiledir|: \currfiledir
		\item \verb|\currfilepath|: \currfilepath
	\end{itemize}
 
\input{curr02}
 
\end{document}

currfile

Uwe

Uwe Ziegenhagen mag LaTeX und Python, auch gern in Kombination.

Hat Dir dieser Beitrag geholfen und möchtest Du Dich dafür bedanken? Dann unterstütze doch vielleicht die Dingfabrik Köln e.V. mit einem kleinen Beitrag. Details zur Bezahlung findest Du unter Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website