Standardbrowser in Jupyter setzen

In der Jupyter-Konfiguration gibt es zwar eine Zeile für den Browser, das Anpassen dieser Zeile hatte bei mir aber keinen Erfolg. Erfolgreich war ich dann mit einer SX Antwort:

#c.NotebookApp.browser = ''
 
import webbrowser
webbrowser.register('chrome', None, webbrowser.GenericBrowser('C:\\Chrome\\Application\\chrome.exe'))
c.NotebookApp.browser = 'chrome'

Ordner beschriften mit LaTeX, Teil 2: Schmale Ordner

Hier noch eine Erweiterung zum Beitrag von gestern, angepasst auf schmale Ordner und mit der Möglichkeit, das jeweilige Label individuell zu skalieren. Dazu wurde der \mylabel Befehl einfach um einen Parameter erweitert, der den übergebenen Labeltext mittels \scalebox aus dem graphicx Paket skaliert.

\documentclass[a4paper,12pt]{scrartcl}
\usepackage[total={210mm,297mm},top=0mm,left=0mm,bottom=0mm,includefoot]{geometry}
\usepackage[schmal]{ticket}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{filecontents}
 
\IfFileExists{plex-sans.sty}{%
\usepackage[sfdefault]{plex-sans}%
}{
\usepackage{palatino}%
}
 
\begin{filecontents*}{schmal.tdf}
\unitlength=1mm
\hoffset=-13mm
\voffset=-15mm
\ticketNumbers{1}{10}
\ticketSize{185}{32} % Breite und Höhe der Labels in mm
\ticketDistance{0}{0} % Abstand der Labels
\end{filecontents*}
 
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{babel}
\usepackage{xcolor}
 
\renewcommand{\ticketdefault}{}%
\makeatletter
\@boxedtrue % Rahmen um Ticket
\@emptycrossmarkfalse % Falzmarken
\@cutmarktrue % Schnittmarken
\makeatother
 
\newcommand{\mylabel}[2]{
\ticket{%
\put(5,6){\scalebox{#1}{\bfseries #2}}
}}
 
\begin{document}
\mylabel{6}{Versicherung}
\mylabel{6}{Versicherung}
\mylabel{6}{Versicherung}
\mylabel{6}{Versicherung}
\mylabel{6}{Versicherung}
\mylabel{6}{Versicherung}
\mylabel{6}{Versicherung}
\mylabel{6}{Versicherung}
\end{document}

Abbildung Ordner-Label

Ordner beschriften mit LaTeX

Hier ein Beispiel, wie man mit LaTeX einfach Ordnerrücken beschriften kann. Es nutzt das Paket ticket.sty, das ich auch schon für Wahlkarten im Verein oder Namensschilder genutzt habe.

Hinweise:

  • Beim ersten Kompilieren gibt es eine Fehlermeldung, da die Datei Ordner.tdf noch geschrieben werden muss.
  • Nach Anpassungen innerhalb von filecontents* muss zweimal übersetzt werden. Das erste Übersetzen schreibt die TDF Datei, das zweite Übersetzen nutzt dann diese Datei.
  • Als Schriftart nutze ich die IBM Plex Sans, die in TeX Live 2018 standardmäßig dabei ist,
    in TeX Live 2017 nicht. Die Datei wird aber auch so übersetzt, nutzt dann aber die Palatino.
\documentclass[a4paper,12pt]{scrartcl}
\usepackage[total={210mm,297mm},top=0mm,left=0mm,bottom=0mm,includefoot,landscape]{geometry}
\usepackage[Ordner]{ticket}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{filecontents}
 
\IfFileExists{plex-sans.sty}{%
\usepackage[sfdefault]{plex-sans}%
}{
\usepackage{palatino}%
}
 
\begin{filecontents*}{Ordner.tdf}
\unitlength=1mm
\hoffset=10mm
\voffset=-15mm
\ticketNumbers{1}{3}
\ticketSize{190}{58} % Breite und Höhe der Labels in mm
\ticketDistance{0}{0} % Abstand der Labels
\end{filecontents*}
 
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{babel}
\usepackage{xcolor}
 
\renewcommand{\ticketdefault}{}%
\makeatletter
\@boxedtrue % Rahmen um Ticket
\@emptycrossmarkfalse % Falzmarken
\@cutmarktrue % Schnittmarken
\makeatother
 
\newcommand{\mylabel}[1]{
\ticket{%
\put(15,15){\scalebox{7}{\bfseries #1}}
}}
 
\begin{document}
\mylabel{Ausbildung}
\mylabel{Steuern}
\mylabel{Rente}
\end{document}

Beispiel Ordnerrücken

Retrieve MySQL/MariaDB data with Python

A while ago I had some issues retrieving data from MySQL using Python, as my Python was more up-to-date than the official bindings. A few days ago I found a nice GIST (https://gist.github.com/stefanthoss/364b2a99521d5bb76d51) that uses pymysql:

import pandas as pd
import pymysql
from sqlalchemy import create_engine
 
engine = create_engine('mysql+pymysql://<user>:<password>@<host>[:<port>]/<dbname>')
df = pd.read_sql_query('SELECT * FROM table', engine)
df.head()

Graphviz Dateien mit Autopreview erstellen

Graphviz ist seit Jahrzehnten das Tool, um Graphen zu erstellen. Für Visual Studio Code gibt es mit dem „Graphviz Preview“ Plugin die Möglichlkeit, eine Echtzeit-Preview zu erhalten. Dann fühlt es sich fast an wie Visio 🙂

Hier die Quelle für diesen Tipp: https://spin.atomicobject.com/2017/11/15/table-rel-diagrams-graphviz/

Tipp: Graphviz muss natürlich installiert und im Pfad sein, die Preview aktiviert man dann in VSC über -P ==> „Graphviz: Show Preview“.

Graphviz Preview in VSC

Zeilen duplizieren in UltraEdit

Unter Windows nutze ich schon seit Jahren UltraEdit für das Bearbeiten von Textdateien.

Mittels lässt sich die aktuelle Zeile duplizieren, was aber recht umständlich ist. Da das „Hex einfügen“ von -D nicht brauche, habe ich die Funktion einfach darauf gemappt. Dazu geht man wie folgt vor:

  1. Unter Extras > Konfiguration > Tastenzuordnung sucht man den Befehl „Hex einfügen“ und entfernt die Zuordnung
  2. Unter „Zeile duplizieren“ entfernt man ebenfalls die Zuordnung zu
  3. Mit der Maus in die Textbox unter „Neue (Multi)-Taste drücken“ klicken
  4. -D drücken unnd zuordnen
  5. Übernehmen und OK drücken

Schneller Verzeichnisse wechseln mit autojump

Hier ist ein interessanter Artikel zu autojump, das unter Linux cd weitgehend ersetzen kann: https://olivierlacan.com/posts/cd-is-wasting-your-time/. Unter (X)Ubuntu ist die Installation ein wenig anders, da autojump.sh in einem anderen Verzeichnis liegt.

Bei mir klappt es mit der folgenden Zeile:


[ -f /usr/share/autojump/autojump.sh ] && . /usr/share/autojump/autojump.sh

Move files automatically after downloading them (under Linux)

A few days ago I read an article by Joachim Schlosser on how to handle downloaded files on the Mac using Hazel.

My first idea was that this could be easily achieved with Linux, last night I found some time to work on it.

It is based on inotify, a tool to watch files and folders for changes (like e.g. adding a new file to a folder).

Googling for the right way to pass the filename of an added file to a script I came across an answer on askubuntu which I then modified to the following (I removed the ‚-r‘ parameter which checks not only the one folder but all subfolders):

inotifywait -m -q --format '%f' -e create  "/home/uwe/Downloads"  | while read FILE
do
  python inotify-handler.py $FILE
done

As I am way more familiar with Python than with BASH, I simply hand over the filename to another Python file, however the whole thing could be implemented in bash, of course.

The Python code is straightforward then as well, see the comments in the code

import sys
import os
 
folder = '/home/uwe/Downloads/'
 
# check if first parameter handed to Python is a file
if len(sys.argv) == 2:
    filename = sys.argv[1]
    if os.path.isfile(folder + filename):
        print(filename)
        # get the file extension
        file, fileext = os.path.splitext(folder + filename)
        # move only PDFs
        if fileext.lower() == '.pdf':
            # move PDFs to subfolder /home/uwe/Downloads/PDF 
            os.rename(folder + filename, folder + 'PDF/' + filename)
        else:
            print('*' + fileext.lower(), 'is not handled by this script')
    else:
        print('Not a valid filename:', folder + filename)
else:
    print('Not 2 parameters:', str(sys.argv))

This was just a basic proof of concept, one could easily extend this script to handle not just the extensions but also specific name patterns. If you use it somewhere, keep me posted!

Hue Programmierung via REST – Teil 4

In diesem Beispiel möchte ich zeigen, wie man mit nur wenigen Zeilen Python-Code „Disco-Lichter“ erzeugt.

Für die Erzeugung der zufälligen Farben (wie auch für die Umwandlung von RGB nach xy) nutze ich ein Projekt von github, https://github.com/benknight/hue-python-rgb-converter, das über eine converter.get_random_xy_color() Funktion verfügt.

Den github-Code lege ich in ein Unterverzeichnis und importiere ihn. Nach der Instanzierung ruf ich in einer
Schleife die erwähnte get_random_xy_color() Funktion auf, die den x und y Wert zurückliefert. Diese beiden Werte werden dann in den REST-String verwandelt und im Abstand von 0.1 Sekunden an die Lampe geschickt.

# -*- coding: utf-8 -*-
"""
@author: Uwe
"""
 
import requests
import time
from rgb_xy import Converter
 
converter = Converter()
light = 'http://192.168.0.123/api/yxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxt/lights/9/state'
 
for i in range(100):
    x, y = converter.get_random_xy_color()
    xy_string = '{"xy":[' +  str(x)+','+ str(y) + '],"transitiontime":0}'
    r = requests.put(light, xy_string)
    time.sleep(0.1)

Hue Programmierung via REST – Teil 3

In diesem Teil schauen wir uns die möglichen Aufrufparameter für die URL etwas näher an.

Grundsätzlich gilt (entnommen https://www.developers.meethue.com/things-you-need-know (möglicherweise Registrierung nötig)):

  • Die API ist lokal, ohne VPN Zugang kommt man nicht ohne weiteres ran (Gedanken dazu in einem späteren Beitrag)
  • Ist die Lampe an, dann ist sie an. Man sollte nicht in jedem Befehl ein "on":true mitschicken, nur weil man es kann.
  • Lampen sollte man nicht öfter als 10 Mal pro Sekunde neue Befehle erhalten, Gruppen nur einmal pro Sekunde.
  • Zwischen den Wechseln von Farbe, Helligkeit etc. haben die Lampen standardmäßig eine Transition Time von 400 Millisekunden. Möchte man das nicht, muss "transitiontime":0 gesetzt werden.
  • Die Lampen unterstützen drei Farbmodelle
    • Hue, Saturation und Brightness
    • xy im CIE Farbraum
    • ct the Mired Farbtemperatur

    also kein RGB. Es gibt aber Umwandler in den diversen Sprachen.

  • Wenn eine Lampe widersprüchliche Befehle erhält, dann gilt: xy schlägt ct schlägt hsb.

Im nächsten Teil zeige ich, wie man mit ein paar Zeilen Python „Disco-Lichter“ erzeugt.