Archive for the ‘DIY / Heimwerken’ Category.

Getting jitsi into retirement homes

Together with friends from Dingfabrik Koeln (Thanks for the idea, Marian!) I am currently developing an solution for retirement homes to allow simple access to jitsi video sessions.

We know that many old people currently cannot receive visitors due to Corona. So our idea is to give them access to a simple Linux-based notebook and allow them to easily create a jitsi video session. Based on a predefined list of servers (that is to be updated from remote) and a text file with names, that can be edited by a nurse with a text editor, we simply create a url that can be shared among relatives.

The application was made using Python and tkinter, all code was pretty much copied from SO and other sources, I just had to put it together. (Thank you giants, that I could „stand on your shoulders“)

Using a Linux laptop with installed Python (and additional python3-tk package), Chrome/Chromium and git we have the tool run on startup. On the first start a text file with names is created, that can be edited easily.

If you find it useful, see the code in my github: https://github.com/UweZiegenhagen/pyJitsiopen.

Future updates shall include:

  • Automated updates
  • Logging for error tracking
  • Using local server lists that are not overwritten during updates

Uwe

Uwe Ziegenhagen likes LaTeX and Python, sometimes even combined. Do you like my content and would like to thank me for it? Consider making a small donation to my local fablab, the Dingfabrik Köln. Details on how to donate can be found here Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website

Holzboxen entwerfen mit OpenSCAD

Für mein Bücherregal möchte ich einige Boxen aus Holz bauen, die die Außenmaße 36x26x26 cm (Länge, Breite, Höhe) haben sollen. Um den Entwurf zu visualisieren, nutze ich OpenSCAD, eine freie CAD-Software. Die Besonderheit von OpenSCAD ist die Steuerung per Programmcode, die Maus hat nur wenig zu tun sowie die Möglichkeit, direkt STL-Dateien zu erzeugen, die dann im 3D-Drucker verarbeitet werden können.

Legen wir mal los!

Zuerst zeichnen wir mittels cube() Funktion einen Würfel, um Gewissheit über die Achsen zu bekommen.

cube([50,30,10]);

Wir erkennen anhand der Maße die Achsen: X geht nach rechts, Y nach hinten, Z nach oben. Jetzt wird es Zeit, die ersten Wände zu zeichen.

Im folgenden Bild sieht man die Vorder- und die Hinterwand. Für die Dicke der Holzplatten nutze ich eine Variable, so lässt sich das Design noch auf andere Plattendicken übertragen. Mit translate() verschiebe ich die Rückwand um die Dicke des Holzes nach hinten.

Im folgenden Bild sieht man die Seitenwand vor dem Verschieben, die Objekte gehen hier ineinander über, es ist nicht klar, wo die Vorderwand und das Seitenteil anfangen und aufhören. So etwas gilt es zu vermeiden.

Im folgenden Bild sehen wir das Ergebnis der Rotation mittels rotate(). Die Platte (und die Maße) passen noch nicht, die Seitenwände müssen sauber zwischen Vorder und Rückteil eingepasst werden.

Hier noch ein Bild von oben.

Nach dem Einfügen und Einpassen der Seitenwände (360mm – 2 * Plattendicke) haben wir das folgende Bild, zusammen mit einem der Zylinder für den Griff.

Hier noch aus einer anderen Perspektive, mit dem Zylinder schon auf der richtigen Höhe.

Im nächsten Schritt dupliziere ich den Zylinder und richte beide von der Mitte aus.

Im nächsten Schritt nutze ich die hull() Funktion, um beide Objekte mit einer Hülle zu versehen. In einem ersten Versuch hatte ich einen Quader eingepasst, die Lösung mit der Hülle ist aber wesentlich einfacher und sauberer. Das gesamte Objekt wird jetzt in die Kiste verschoben, um bei der folgenden Differenz-Funktion (Vorderseite minus umhüllte Zylinder) auf jeden Fall vorn und hinten ein sauberes Ergebnis zu liefern.

Im folgenden Bild sieht man das vorläufige Ergebnis, in einem folgenden Beitrag werde ich vermutlich zeigen, wie man einen Boden für die Box einpasst.

Zum Abschluss der fertige Quellcode:

/* param. Holzdicke */
holzdicke = 12;
 
// Rückseite
color([0/255, 255/255, 0/255],1)
translate([0, 360-1*holzdicke, 0]) {
 cube([260,holzdicke,260]);
}
 
 
// Seitenteil 1
translate([holzdicke,holzdicke,0]){
 rotate(a=[0,0,90]) { 
  cube([360-2*holzdicke,holzdicke,260]);
 } // rotate
} // translate
 
// Seitenteil 2
color([0/255, 0/255, 255/255],1)
translate([260,holzdicke,0]){
 rotate(a=[0,0,90]) { 
  cube([360-2*holzdicke,holzdicke,260]);
 } // rotate
} // translate
 
 
difference(){
// Vorderseite
 color([255/255, 0/255, 0/255],1) 
 cube([260,holzdicke,260]);
 
// Griffloch
 hull(){
  // Zylinder 1
  translate([260/2-30,30,200]){
   rotate(a=[90,0,0]) {
    cylinder(h = 80, r1 = 35/2, r2 = 35/2);
   } // rotate
  } //translate
 
  // Zylinder 2
  translate([260/2+30,30,200]){
   rotate(a=[90,0,0]) {
    cylinder(h = 80, r1 = 35/2, r2 = 35/2);
   } // rotate
  } // translate
 } // hull
} // difference

Uwe

Uwe Ziegenhagen likes LaTeX and Python, sometimes even combined. Do you like my content and would like to thank me for it? Consider making a small donation to my local fablab, the Dingfabrik Köln. Details on how to donate can be found here Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website

Ein Krimskram-Tisch für den Flur

Hier ein Fotobericht der letzten DIY-Aktion, die ich letzte Woche in den Räumen der Kölner Dingfabrik abgeschlossen habe. Nachdem ich sehr günstig an einen Ausziehtisch und eine Arbeitsplatte gekommen war, wollte ich einen kleinen Tisch für Schlüssel, Handy und Co bauen, der dann im den Flur stehen sollte.

Der Tisch im Originalzustand

Der Tisch im Originalzustand

IMG_0845

ohne Tischplatte

Da die zur Verfügung stehende Tiefe sehr gering war, habe ich den größten Teil mit der Japansäge abgetrennt und aus einem Stück Buchen-Leimholz eine passende Rückwand gesägt.

IMG_0849

Ebenfalls aus Leimholz entstanden dann die drei Einsätze, die mittels Taschenbohrungen (ein erster Einsatz für mein Kreg Jig K5) eingepasst wurden. Auf diese Einlagen wird dann später die Tischplatte geschraubt.

IMG_0875

IMG_0876

Die Tischplatte wurde dann auf der Kreissäge zugesägt, anschließend habe ich mit meiner Oberfräse die Kanten abgerundet.

IMG_0877

Die Tischplatte wurde dann befestigt, der Tisch ist fast fertig. Es fehlt nur noch die Befestigung an der Wand. Dazu wurde ein Stück Leimholz im 45° Winkel durchgesägt. Ein Teil wird mit ein paar Dübeln an der Wand befestigt, der andere Teil am Tisch selbst. Vorteil: Sehr stabil, leicht zu entfernen.

IMG_0868

IMG_0874

IMG_0879

IMG_0887

IMG_0882

Sobald das Wetter draußen etwas schöner ist, werde ich die Tischplatte noch feiner schleifen und die Tischbeine abbeizen, um ihnen anschließend wieder zu neuem Glanz zu verhelfen.

Uwe

Uwe Ziegenhagen likes LaTeX and Python, sometimes even combined. Do you like my content and would like to thank me for it? Consider making a small donation to my local fablab, the Dingfabrik Köln. Details on how to donate can be found here Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website