Mit Powershell Verzeichnisse auflisten

Mit Powershell hat Microsoft etwas geschaffen, das an die Mächtigkeit von Unix-Tools schon recht gut herankommt. Heute hatte ich ein erstes praktisches Problem.

  1. Alle Unterverzeichnisse eines Verzeichnisses sortiert auflisten bzw. in eine Datei schreiben.
  2. Dabei auch gleich die Backslashes durch Tabulator ersetzen, um jede Ebene sauber in Excel-Spalten darstellen zu können.

Dank Google war der erste Teil recht einfach zu lösen (alles gehört in eine Zeile):

gci c:\nvidia -recurse  -filter * | 
? { $_.PSisContainer -eq $true} | 
% {write-host $_.fullname} |sort

Lies: Hole alle Verzeichniseinträge rekursiv, filter diejenigen heraus, deren isContainer() Eigenschaft positiv ist, schreibe den vollen Pfad sortiert heraus.

Für den zweiten Teil bekam ich dann Hilfe aus der Microsoft Powershell Newsgroup:

gci c:\nvidia -recurse -filter * | 
? { $_.PSisContainer -eq $true} | 
% {$_.fullname -replace "\\","`t" } | 
sort | out-file c:\directories.txt

Fazit der Aktion: Powershell ist mächtig mächtig, wird Zeit da mal einen genaueren Blick raufzuwerfen…

Uwe

Uwe Ziegenhagen mag LaTeX und Python, auch gern in Kombination. Hat Dir dieser Beitrag geholfen und möchtest Du Dich dafür bedanken? Dann unterstütze doch vielleicht die Dingfabrik Köln e.V. mit einem kleinen Beitrag. Details zur Bezahlung findest Du unter Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website