Erste Schritte mit Raspian

Ziemlich cool an Raspian ist das raspi-config Script, das man über sudo raspi-config aufruft. Änderungen von Locale, Tastaturlayout, etc. lassen sich hier über ein text-basiertes Menü eingeben. Und auch die Erweiterung des Speicherplatzes auf die gesamte SD Karte lässt sich hier erledigen.

Als SD Karte für Raspian nutze ich eine Class 10 von Transcend mit 16 GB (16 Euro bei Saturn), sollte für die ersten Schritte ausreichend sein.

Uwe

Uwe Ziegenhagen mag LaTeX und Python, auch gern in Kombination. Hat Dir dieser Beitrag geholfen und möchtest Du Dich dafür bedanken? Dann unterstütze doch vielleicht die Dingfabrik Köln e.V. mit einem kleinen Beitrag. Details zur Bezahlung findest Du unter Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website