Hue Programmierung via REST – Teil 1

This entry is part 2 of 4 in the series Hue Programmierung

Der folgende Artikel und seine Folgeartikel sind für diejenigen gedacht, die ein Philips Hue System ihr Eigen nennen und ein wenig tiefer in die Programmierung einsteigen möchten. Grundvoraussetzung ist eine aktive Hue Bridge im lokalen Netz und mindestens eine gekoppelte Lampe.

In diesem Artikel erstellen wir einen neuen Api-Schlüssel, den wir für alle weiteren Experimente brauchen. In den Folgeartikeln zeige ich dann, wie man mittels Webinterface, CURL und Python entsprechende Befehle an die Hue Bridge senden kann.

Grundsätzliches

Die IP-Adresse der Hue Bridge bekommen wir über den Router raus, sofern wir sie nicht kennen, Philips selbst zeigt noch andere Wege. Ruft man diese IP-Adresse im Browser auf, so kommt nur die Webseite des Systems zusammen mit den Hinweisen auf die entsprechenden Opensource-Lizenzen, nichts sonderlich spannendes.

Spannender wird es allerdings, wenn man die IP-Adresse mit der URL /debug/clip.html aufruft. Dann nämlich präsentiert sich ein Formular mit mehreren Textfeldern und Buttons, die wir im Laufe der Artikel noch näher kennenlernen werden.

Drückt man den GET-Button, kommt die folgende Meldung zurück:

[
	{
		"error": {
			"type": 1,
			"address": "/",
			"description": "unauthorized user"
		}
	}
]

Der Hue Bridge fehlt also der entsprechende Authentifizierungsschlüssel, ohne den keine Befehle angenommen werden. Um einen solchen Schlüssel zu erstellen, geht man wie folgt vor:

  1. Drücke den Link-Button oben auf der Hue Bridge
  2. Gib in der URL Box /api ein
  3. Gib in der Message Body Box einen Text analog zum folgenden Muster ein

    {"devicetype":"commandline#Uwe"}. Ich habe hier einen Hinweis auf meine Kommandozeile als Namen gewählt, letztlich ist man hier aber recht frei. So nennt sich IFFT bei mir „ifft2“, der Logitech Harmony Hub heißt einfach „Harmony Hub“

Wenn alles geklappt hat, dann antwortet die Bridge mit einer Antwort analog zur folgenden:

[
	{
		"success": {
			"username": "yxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxt"
		}
	}
]

Der zufällige String hinter username, hier unkenntlich gemacht, ist der entsprechende Schlüssel, den wir bei jeder Anfrage an die HUE Bridge mitliefern müssen. Es empfiehlt sich daher, den in einer Textdatei zu parken und keinesfalls zu veröffentlichen.

Series Navigation<< Hue Programmierung via REST – Teil 3Hue Programmierung via REST – Teil 2 >>

Uwe

Uwe Ziegenhagen mag LaTeX und Python, auch gern in Kombination. Hat Dir dieser Beitrag geholfen und möchtest Du Dich dafür bedanken? Dann unterstütze doch vielleicht die Dingfabrik Köln e.V. mit einem kleinen Beitrag. Details zur Bezahlung findest Du unter Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website