Hue Programmierung via REST – Teil 3

This entry is part 1 of 4 in the series Hue Programmierung

In diesem Teil schauen wir uns die möglichen Aufrufparameter für die URL etwas näher an.

Grundsätzlich gilt (entnommen https://www.developers.meethue.com/things-you-need-know (möglicherweise Registrierung nötig)):

  • Die API ist lokal, ohne VPN Zugang kommt man nicht ohne weiteres ran (Gedanken dazu in einem späteren Beitrag)
  • Ist die Lampe an, dann ist sie an. Man sollte nicht in jedem Befehl ein "on":true mitschicken, nur weil man es kann.
  • Lampen sollte man nicht öfter als 10 Mal pro Sekunde neue Befehle erhalten, Gruppen nur einmal pro Sekunde.
  • Zwischen den Wechseln von Farbe, Helligkeit etc. haben die Lampen standardmäßig eine Transition Time von 400 Millisekunden. Möchte man das nicht, muss "transitiontime":0 gesetzt werden.
  • Die Lampen unterstützen drei Farbmodelle
    • Hue, Saturation und Brightness
    • xy im CIE Farbraum
    • ct the Mired Farbtemperatur

    also kein RGB. Es gibt aber Umwandler in den diversen Sprachen.

  • Wenn eine Lampe widersprüchliche Befehle erhält, dann gilt: xy schlägt ct schlägt hsb.

Im nächsten Teil zeige ich, wie man mit ein paar Zeilen Python „Disco-Lichter“ erzeugt.

Series NavigationHue Programmierung via REST – Teil 1 >>

Uwe

Uwe Ziegenhagen mag LaTeX und Python, auch gern in Kombination. Hat Dir dieser Beitrag geholfen und möchtest Du Dich dafür bedanken? Dann unterstütze doch vielleicht die Dingfabrik Köln e.V. mit einem kleinen Beitrag. Details zur Bezahlung findest Du unter Spenden für die Dingfabrik.

More Posts - Website